Viele Kleinigkeiten, die mich stören

Hallo liebe Asana-Community,

ich habe schon eine ganze Reihe an Projekt-Management-Tools ausprobiert.

Zuletzt hatte ich ClickUp und aktuell habe ich Notion in Verwendung.

Ich habe den Eindruck, dass jedes Tool ganz besondere Stärken und jedes Tool auch ganz viele Schwächen hat. Das perfekte All-In-One-Tool gibts leider nicht. Immerhin habe ich diese Erkenntnis schon gewonnen.

Asana ist hübsch und einfach zu bedienen. Damit ist sie vielen dieser Tools schon mal einiges voraus.

Was mich stört und vielleicht gibts dafür ja Lösungen:

  • Die Projekte werden immer wieder als Kacheln angezeigt, obwohl ich auf Listen-Ansicht geklickt habe. Ich möchte dies für mich und alle Teammitglieder immer als Listen-Ansicht haben. Ist das möglich?

  • Im Projekt selbst kann man ja Abschnitte und Aufgaben erstellen. Zum Beispiel ganz simpel:

Aktuelle Aufgaben
Erledigte Aufgaben

Kann man einstellen, dass dahinter eine Zahl erscheint, nämlich wie viele “aktuelle Aufgaben” sind es momentan und wie viele wurden insgesamt schon erledigt? Also so:

Aktuelle Aufgaben (5)
Erledigte Aufgaben (120)

  • Ich würde gerne auch eine Art Wiki für mein Unternehmen hinterlegen. Es wird aber alles als Task / Aufgabe gemacht, oder? Also ich kann nicht ein Abschnitt festlegen und dort nur Notizen hinterlegen!?

  • Aktuelle Aufgaben (5)

  • Erledigte Aufgaben (120)

  • Projekt-Wiki (12)

Und in Projekt Wiki erstelle ich nur Notizen. Dies geht aber nicht, weil man alles als Task erstellt!?

Und dann würde ich auch gerne noch unter einem Abschnitt nur Dateien hinterlegen:

  • Aktuelle Aufgaben (5)
  • Erledigte Aufgaben (120)
  • Projekt-Wiki (12)
  • Dateien (6)

Ich finde so hätte man in jedem Projekt die perfekte Übersicht.

In den Notizen hätte ich gerne auch noch Checkboxen und die Toggle-List-Funktion.

ABER ich glaube dies gibts alles nicht, oder? ;/

LG
Stefan

Hallo @pex und willkommen in der Community :partying_face:

Zuerst einmal vorweg: ich denke das Asana auf jeden Fall sehr gut geeignet ist. Was ich auf jeden Fall als jahrelanger Nutzer sagen kann ist, dass was bei Asana sehr besonders ist, ist dass Sie auf das Kundenfeedback hören und ständig neue Features veröffentlichen und an Verbesserungsvorschlägen arbeiten.

Nun zu deinen Punkten:

Ja das ist möglich, du musst dazu die Standardansicht speichern: Asana-Ansichtsoptionen | Produkthandbuch • Asana
Jeder der Bearbeitungszugriff zum Projekt hat kann dies jedoch ändern.

Außerdem würde ich dir raten die Mitarbeiter nicht zu “zwingen” ein bestimmtes Layout zu verwenden, denn jeder ist anders und arbeitet anders, das heißt für manche ist das Listenlayout besser, für andere Board, für andere Timeline :wink:

Im Board View ist das derzeit nicht möglich. Ich würde dir raten hier zu voten: Show number of underlying tasks in Board columns

In der Listenansicht siehst du die Anzahl der Aufgaben:

Grundsätzlich ja. Ich würde dir raten ein separates Asana Team “Wiki” zu erstellen und dann mehrere Projekte die du in Kategorien unterteilst. Oder wenn nicht so viele Aufgaben dann genügt ein Projekt mit mehreren Spalten.

Grundsätzlich kannst du auch Nachrichten senden aber für ein Wiki rate ich definitiv Tasks zu erstellen. Ich kann auch empfehlen benutzerdefinitierte Felder einzurichten: Benutzerdefinierte Felder • Asana da du deine Wiki Beiträge dann noch besser kategorisieren kannst und deine Nutzer können über Advanced Search leicht finden wonach Sie suchen.

Eventuell bist du auch daran interessiert hier zu voten: Company Wiki damit die Wiki Funktionalität noch weiter ausgebaut wird.

Dazu dienen die benutzerdefinitierten Felder :slight_smile:

Kannst du ein Beispiel zeigen was du genau meinst?

3 Likes

Hey Andrea,

erst mal vielen, vielen Dank für deinen Beitrag! Hast mir sehr geholfen und mir wieder ein bisschen Mut bzgl. Asana gemacht. Habe es nämlich eigentlich schon aufgegeben und wollte in Notion (für Wiki) und ToDoIst (für Tasks) bleiben.

Also für die Counter und die Wiki-Sachen habe ich gevotet! Top, dass ich da nicht alleine bin.

Und mit der Listen und Board-Ansicht meinte ich eigentlich eine Ebene darüber. Also wenn du unten bei Teams z.B. auf “Marketing” (oder was auch immer) klickst. Dann werden ja die Projekte rechts angezeigt. Und da hätte ich gerne eine Listen Ansicht. Die kann ich halt auch auswählen, aber irgendwie bleibt die nicht. Das geht wahrscheinlich an der Stelle nicht, oder? Was aber sehr komisch wäre, finde ich.

Und du hast natürlich recht, man sollte sowas in der Regel nicht für alle festlegen. :wink:

Und danke auch für den Tipp mit den Benutzerdefinierten Felder. Hatte ich zwar schon gesehen, aber nicht wirklich Beachtung geschenkt. Das Feature werde ich mir noch mal genauer ansehen.

Also Toggle-List ist sinnvoll in Notizen.

Bei langen Texten kann man schon mal die Übersicht verlieren und so kann man einfach Überschriften erstellen:

  1. Einführung
  2. Anleitung
  3. Geschichte
  4. Aufgaben
  5. Ziele
    usw.

Und dann kannst du diese Punkt einfach (mit nem Pfeil nach unten - oder wie auch immer) aufklappen und dann erst kommt der ganze Text, der unter den Unterschriften steht. Das Feature ist unfassbar gut und macht Notizen - vor allem längere - viel übersichtlicher.

LG
Stefan

Und gibts eigentlich die Möglichkeit Gäste einzuladen? Auch als FreeUser?

Und dann habe ich gerade noch gesehen, dass man die “benutzerdefinierten Felder”, die ja für meine Vorhaben schon sehr relevant sind, nur in der Premium-Version haben kann.

Ich habe nichts dagegen für eine gute App auch zu bezahlen. Das tue ich bei vielen Apps auch schon. Aber in meiner Situation. Ich bin quasi nur einer, der sich jeden Tag und das Unternehmen kümmert. Dann gibts noch meine Partnerin, die ab und zu mal etwas macht und 1-3 Freelancer, die z.B. Grafiken erstellen.

Also bräuchte ich quasi 5 Plätze aktuell. Dies würde mich 600 bis 700 Euro im Jahr kosten.

Also ich glaube einfach, dass Asana nicht das richtige Tool für mich ist. Die Optik und die Einfachheit haben mich erst mal überzeugt. Aber dann gibts halt so viele Dinge, die fehlen und die einen extrem limitieren bzw. die man dann durch “tricksen” irgendwie hinbekommt… Ne Wiki z.B. legt man ja mit Notizen und / oder Dokumenten an und nicht mit Task. Solche Sachen halt.

Glaube mein Fokus bleibt bei ToDoIst (für die Aufgaben) und Notion (für alles andere).

Diese beiden Apps in Kombination + eine Einfachheit + schickes Design + faires Pricing.

Das gibts nicht auf dem Markt zurzeit, oder?

Am nächsten kommt dem wahrscheinlich noch ClickUp.

Hallo @pex,

Gäste kannst du ganz einfach bei Teams und Projekten hinzufügen in dem du auf den Teilen bzw. Einladen Button links neben der Suche klickst. Wichtig ist bei Gästen das sie nicht dieselbe E-Mail Domain haben sonst werden diese natürlich als Teilnehmer hinzugefügt und benötigen eine Lizenz.

LG
Annalena

1 Like

Hallo @pex,

ich hätte eine kleine Idee für dein Projekt Wiki:
wenn du in einem Projekt bist und auf die Übersicht gehst, dann gibt es oben eine Überschrift “Wie wir zusammenarbeiten werden” hier könntest du dein Wiki unterbringen.
Es gibt auch für jedes Projekt einen Bereich der Dateien heißt dort findest du alle Dateien wieder, die es in dem Projekt gibt.

Ich hoffe, das hat dir ein wenig weitergeholfen.

LG
Annalena

1 Like

Hey Annalena,

vielen Dank für deine hilfreichen Beiträge! :slight_smile:

Also so mache ich das tatsächlich aktuell auch mit der Wiki. Aber ist halt auch nicht sooo ideal. Aber es geht immerhin.

Wie viele Gäste kann man denn einladen? Und wie auf wie viele Projekte kann derselbe Gast Zugriff bekommen?

Danke für eure tolle Hilfe! : )

LG
Stefan

Hey,

soweit ich weiß gibt es keine Beschränkung in der Gäste Anzahl oder ein Limit für Zugriff auf Projekte.

LG
Annalena

2 Likes

Hey @pex bezüglich toggle listen also wenn du subtask hast funktioniert es so das du auf- und zuklappen kannst. Ist halt nicht direkt ein Dokument dann sondern unterteilt in mehrere.

Bezüglich deiner Frage zu Listen und Board Ansicht eine ebene darüber kannst du vielleicht einen Screenshot senden da ich noch nicht ganz genau weiß was du in detail meinst, danke

Ja genau benutzerdefinierte Felder gibt es ab Premium.

Wenn du am Anfang nicht gleich upgraden möchtest kannst du es auch mit Tags versuchen zum Beispiel.